ArcDate 2016

Wieviel Trend verträgt modernes Bauen?
Erfahren Sie mehr ...

Next
Next

ArcDate 2016

Die Informationsveranstaltung für Architekten und Planer.

Die Gesellschaft befindet sich im Umbruch. Ob Mobilität oder Konnektivität – die großen Megatrends verstärken ihr Momentum und überhitzen sich: Gegentrends sind die Folge. Die Menschen fühlen sich hin- und hergerissen. Sie wollen High-Tech – und zurück zur Natur. Wie verändert diese widersprüchliche Gefühlslage das Bauen? Wie sehen innovative Lösungen für das Wohnen von Morgen aus, um ein Leben in Balance zu ermöglichen?



TRENDS UND GEGENTRENDS IM WIDERSTREIT


Megatrends und ihre Auswirkungen auf Bauen, Wohnen und Leben der Zukunft waren zentrales Thema der Veranstaltungsreihe ArcDate 2016. Die Unternehmen Geberit, Knauf und Gira luden dazu an drei Terminen in Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart Architekten, Innenarchitekten und Fachplaner, Wohnungsbaugesellschaften, Bauträger und Investoren ein.

Wie wollen wir leben?

Immer mehr Hightech-Komponenten machen uns das Leben leichter, doch zugleich sehnen wir uns nach einer naturorientierten und nachhaltigen Lebensweise: Eröffnungsredner Andreas Steinle, Geschäftsführer der Zukunftsinstitut Workshop GmbH, machte in seinem Impulsvortrag die Ambivalenz aktueller Trends an plastischen Beispielen fest. Er zeigte auf, dass jeder Trend nahezu sofort einen Gegentrend erzeugt, und dass es eine wichtige Zukunftsaufgabe sein wird, das richtige Maß zu finden – politisch und gesellschaftlich, in der persönlichen Lebensweise, aber auch im persönlichen Wohnumfeld. Die vier Megatrends „Konnektivität“, „Gesundheit“, „Silver Society“ und „Individualisierung“ standen dann im Fokus der Experten von Geberit, Knauf und Gira. Sie entwickelten Perspektiven, wie sich Trends und Gegentrends mit konkreten Projekten, Produkten und Lösungen in Balance bringen lassen.


Gesundheit und Konnektivität: Wann steht der Mensch im Fokus?

Gesundheit stand im Fokus des Knauf-Experten Peter von Erdmannsdorff. Sie sei eher ein Grundbedürfnis als ein Trend, erklärte er und belegte anhand einer sehr ungewöhnlichen Zahnarztpraxis in Berlin, wie sich Gesundheit und Lebensqualität durch eine Architektur verbinden lassen, die sich nach den Bedürfnissen der Menschen richtet. Smart-Home-Experte Helmut Frank, Vertreter des Unternehmens Gira, befasste sich mit Konnektivität und wies darauf hin, dass auch die Möglichkeiten der Hausautomation eine ausbalancierte Mitte finden müssen. Im Fokus stehe der Mensch – nicht die Technik.


Wie passen Individualisierung und die Silver Society zusammen?

Gleich zwei Megatrends widmete sich der Experte von Geberit, Dr. Ronald Herkt, in seinem Vortrag: Individualisierung und Silver Society. Er belegte anschaulich, dass diese beiden Trends im Bad kein Widerspruch sein müssen. So komme zum Beispiel die bodenebene Dusche aus dem Barrierefrei-Bereich, stehe aber heute vor allem für Komfort, Design und persönlichen Stil. Vielleicht seien ja auch Duschsitze schon bald ein Designobjekt für jedes Bad? Immerhin gäbe es im Highend-Bereich bereits Massage-Liegeduschen. Dass auch industrielle Standardisierung und Individualität keine Gegensätze sein müssen, erläuterte Herkt anhand des Geberit Installationssystems GIS: Es ist auf der einen Seite ein Standardprodukt. Auf der anderen Seite bietet es Architekten, Inneneinrichtern und Objektverantwortlichen größtmögliche Gestaltungsfreiheit bei der Planung individueller und bedarfsgerechter Bäder. Möglich sind zum Beispiel teilhohe oder raumhohe Vorwandinstallationen, frei stehende Raumteiler und nahezu unerschöpfliche Möglichkeiten an technischen Ausstattungen hinter der Wand. Die Zukunft vom WC gehört nach Überzeugung von Herkt der spülrandlosen Keramik und dem Dusch-WC: Denn leichte Reinigung, Sauberkeit und Frische seien individuelle Bedürfnisse, die in jedes Lebensalter passen.


VORMERKEN: ARCDATE 2017


Auch im kommenden Jahr werden Knauf, Geberit, Keramag und Gira die Veranstaltungsreihe ArcDate an weiteren Standorten in Deutschland gemeinsam fortführen. Genaue Infos über Inhalte und Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung folgen in 2017 auf dieser Website.

4 Marken, die das Morgen heute möglich machen.